Regeln für den Spielbetrieb


Grundsätzlich gelten die aktuellen Regeln des Deutschen Volleyball-Verbandes. Dies gilt insbesondere für den Einsatz eines Liberos. Davon abweichend gelten folgende Festlegungen:

  • Alle Netzberührungen gelten als Fehler.

  • Eine Mannschaft besteht aus 6 Feldspielern. Dabei müssen über die gesamte Spielzeit mindestens zwei Frauen (max. bis Landesliga) oder zwei Senioren ab 50 Jahren aktiv mitspielen.
    Fällt ein Spieler aus bzw. reist die Mannschaft mit weniger Spielern an, so hat sie das Spiel verloren - ausgenommen die gegnerische Mannschaft erklärt sich bereit, das Spiel unter Wettkampfbedingungen gegen 5 Spieler weiter zu führen. Diese Entscheidung ist auf dem Spielbericht vor dem Spielbeginn bzw. Weiterspiel (bei Verletzung) zu bestätigen.

  • Jeder Spieler ist nur berechtigt in einem Team mitzuspielen, auch wenn ein Verein mehrere Teams gemeldet hat.
    Ausnahme: Bekommt ein Team am Spieltag keine sechs Spieler aus seiner Spielerliste zusammen, sind Vereine mit zwei Teams berechtigt bis zu max. zwei Spielern aus dem anderen Team einzusetzen, nicht jedoch als Wechselspieler (außer bei Verletzung).
    Durch die Verantwortlichen ist eine Spielerliste mit Name, Vorname, Geburtsjahr und Vereinsstempel zu erstellen, eine Kopie ist vor Saisonbeginn dem Ligaorganisator zu übergeben. Ein Nachtrag von Spielern ist möglich, jedoch vorab dem Ligaorganisator mitzuteilen.
    Die Mannschaftsleiter stellen sicher, dass zu den Punktspielen ausschließlich Spieler aus dieser Liste zum Einsatz kommen und auf dem Spielprotokoll entsprechend eingetragen werden.

  • Spielberechtigt sind nur Freizeitvolleyballer (ohne Spielerlizenz für Halle oder Beach).
    Ausnahme: max. zwei Frauen bis Landesliga
    Zuwiderhandlung wird mit dem Spielverlust geahndet.
    Darüber hinaus sind Spieler für Turnierspiele nur zugelassen, wenn sie eingetragenes Mitglied in einem der teilnehmenden Sportvereine sind und damit über den erforderlichen Versicherungsschutz für Sach- und Personenschäden während des Turniers einschließlich An- und Abreise verfügen. Die Organisatoren und die Heimmannschaften übernehmen keinerlei Haftung.

  • Der Einsatz eines Liberos ist vor Spielbeginn dem Schiedsgericht mitzuteilen. (Schön wäre es, wenn der Libero sich deutlich in der Kleidung von den anderen Spielern abhebt.)

  • Eine einheitliche Wettkampfbekleidung der Teams ist anzustreben.

  • Es wird über eine Netzhöhe von 2,35m (Mixedhöhe) gespielt.

  • Es werden zwei Gewinnsätze bis 25 Punkte und - wenn erforderlich - ein dritter Entscheidungssatz bis 15 Punkte, jeweils mit mindestens zwei Punkten Unterschied gespielt. Absolutes Satzende ist bei 27 bzw. 17 Punkten.

  • Es gibt eine Hin- und eine Rückrunde von September 2019 bis März 2020.

  • Spielbewertung:
    Bei einem Spielergebnis von 2 : 0 erhält der Sieger 3 Punkte und der Verlierer 0 Punkte.
    Bei einem Spielergebnis von 2 : 1 erhält der Sieger 2 Punkte und der Verlierer 1 Punkt.
    In der Tabelle entscheidet bei Punktgleichstand mehrerer Teams die Satzdifferenz. Sollte sich auch hier ein Gleichstand ergeben, wird der Ballpunktequotient (BPQ) als letztes Entscheidungskriterium der Platzierung herangezogen.



Weitere Informationen zu den aktuell gültigen Regeln einschließlich Erläuterungen findet Ihr auch auf der Seite www.volleyballer.de